Donnerstag, 10. April 2014

[R] Finding Sky - Joss Stirling



TITEL Finding Sky
 
AUTOR Joss Stirling
 
VERLAG dtv
 
SEITENZAHL 459 Seiten
 
PREIS 16,95 € (Hardcover)
 
KAUFEN ? klick 
 
INHALT
 
Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf ... und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben – denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat ...
 
MEINE MEINUNG

Ich wusste eigentlich von Anfang an, dass mir dieses Buch gefallen würde, Seelen, große Liebe und starke Gefühle bringen doch jedes Frauenherz zum Schmelzen.
Es beginnt relativ seicht und man findet sich in einem harmonischen Jugenbuch mit dem typischen Charme eines Jugendbuches wieder. Der Schreibstil von Frau Stirling war von Beginn an überzeugend. Oft musste ich schmunzeln an einigen Stellen, da sie einfach eine klasse Ausdrucksweise hat. 
Doch aus dem Anfangs so friedvollen Liebesgeflüster wird schnell bitterer Ernst und es kommt richtig viel Spannung auf. Teilweise habe ich durch persönliche Erfahrungen so sehr mit Sky mitgelitten, dass ich selber schon die gleichen Gefühle verspürte wie sie. 
Sky hat eine sehr selbstironische Art, die sie aber zuckersüß macht, ich mochte sie einfach nur. Zed hingegen ist der unnahbare Badboy, aber auch ihn konnte ich gut leiden. Leider verlor er während des Lesens seinen Badboy-Charme etwas, da er etwas zu bubihaft wurde, nachdem er seine große Liebe Sky gefunden hatte. Das fand ich sehr schade. Dennoch hat auch er als Charakter mich überzeugt, denn er ist was er ist, heiß und noch dazu ein Mensch, der einer Frau jeden Wunsch von den Augen abzulesen scheint. 
Die Liebesgeschichte der Beiden hat mich teilweise so tief berührt, dass mir beim Lesen Tränen in den Augen standen, ja mittlerweile gebe ich ja zu, dass ich eine Heulsuse bin, aber es war trotzdem so verdammt toll, wie die Beiden sich umeinander gekümmert haben, dass ich gerne noch mehr davon lesen will. 
Was für mich auch ein klarer Pluspunkt ist, das Buch ist in sich abgeschlossen. Man bleibt als Leser am Ende nicht mit dem blöden Gefühl sitzen und denkt sich "Hallo ? Wo ist bitte der Rest?".

FAZIT

Eine träumerische Geschichte, die jeden Leser zum Verlieben einlädt. Für mich war es genau die richtige Geschichte, die noch ein Stück Potenzial nach oben hat, aber schließlich gibt es ja auch noch 2 weitere Bände und ich denke und hoffe, dass das Ideenpulver mit Teil 1 noch nicht verschossen wurde.


Kommentare:

  1. Huhu,
    ich bin so glücklich, denn ich habe ein Autogramm von Joss Stirling bekommen, als sie an unserer Schule eine Lesung hatte. Allerdings habe ich die Bücher noch nict gelesen. Aber Finding Sky ist fest auf meiner WuLi verankert:D

    LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast es gut :) Ich habe leider nicht ein einziges signiertes Buch :( Und dann auch noch von ihr ;)
      An deiner Stelle würde ich es bald lesen ;)

      Löschen