Freitag, 28. Februar 2014

Silberlicht - Laura Whitcomb


TITEL
Silberlicht
AUTOR
Laura Whitcomb
VERLAG
PAN
SEITENZAHL
310
PREIS 
14,99 € (HC)


INHALT
 
Helen ist tot. Und doch ist es ihr nicht vergönnt, ins Himmelreich aufzusteigen. Als durchsichtiger Schatten einer einst wunderschönen Frau bleibt sie auf Erden gefangen. Niemand sieht sie und niemand kann sie berühren. Sie ist die stille Muse ihrer »Bewahrer«, allesamt Schriftsteller, denen sie die richtigen Worte einflüstert und die nie etwas von ihrer Existenz erfahren werden. Bis eines Tages ein Siebzehnjähriger ihr Leben verändert: Er blickt Helen direkt ins Gesicht und … er lächelt! Im Körper des Schülers steckt James, ebenfalls eine Lichtgestalt. Er ist fasziniert von Helens Schönheit, und vom ersten Augenblick an wissen die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Nun müssen sie alles daransetzen, einen menschlichen Körper für Helen zu finden. Eine abenteuerliche Suche beginnt …

Helen und James – das neue Traumpaar der übersinnlichen Welt!

MEINE MEINUNG
 
  Helen erzählt in Silberlicht ihre eigene Geschichte. Man erfährt wie sie als Muse verschiedener Künstler lebt und lebte und man begleitet sie in ihrem trostlosen Alltag. 
Das Ganze wird aus Helens Sicht geschrieben, was mir immer gut gefällt, denn in einen Ich-Erzähler kann ich mich meist viel besser hinein versetzen. Der Erzählstil von Frau Whitcomb ist ausserdem sehr flüssig, so dass man als Leser schnell in das Buch hinein findet. 
Doch muss ich sagen, hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten mich in das Buch leiten zu lassen und im Laufe der Handlung ist mir auch klar geworden warum. Gerade zu Beginn als Helen noch allein ist, sich nicht bemerkbar machen oder sich äußern kann, spürt man förmlich die Einsamkeit die sie seid mehr als 100 Jahren umgibt. Und ich habe mich ein bisschen gesträubt mich in eine solche Atmosphäre ziehen zu lassen. Erst als das Buch dann an Fahrt aufnahm, indem wir James kennenlernen konnte mich das Buch mitziehen. Die Autorin schafft immer wieder mit Worten malerische Bilder und eine greifbare Atmosphäre. Die vielen bildlichen Vergleiche die im gesamten Buch immer wieder gezogen werden lassen alles sehr lebendig wirken. Was mir jedoch nicht so gut gefallen hat, war die sehr poetische Sprache an manchen Stellen. Das Buch ist insgesamt gesehen sehr Bibel-lastig, so würde ich es ausdrücken. Wenn ihr es lest, werdet ihr feststellen was ich meine. 
Wer jedoch von dem Buch, so wie ich, etwas mehr Spannung und Action erwartet ist mit diesem Buch nicht gut bedient. Denn es ist eher eine ruhige Liebesgeschichte, die so vor sich hin schwebt, als ein spannendes Fantasybuch. 
Die Geschichte hat wahnsinnig viel Potenzial, was aber meiner Meinung nach nicht richtig genutzt wurde. Es gibt durchaus Stellen, die gut durchdacht wurden und welche am Anfang wirklich nicht vorhersehbar waren, aber manches wurde einfach in den Wind geblasen. Die Handlungen sind manchmal wirklich sehr gut miteinander verwebt, aber trotzdem kommt es nie soweit, dass ich sage, WOW das hat mich geflasht.
Die Charaktere wirken auf mich alle sehr real, denn jeder hat seine eigene Geschichte zu erzählen, egal wie kurz sie auch sein mag. Das hat mir auch gut gefallen, denn obwohl mir einige Nebenfiguren am Anfang nicht gefallen haben, wurden sie doch immer sympathischer im Laufe der Handlung. 
Das Ende ist genau so wie ich es von einem Einzelband erwarte, offene Fragen werden geklärt und man kann nach dem Lesen mit dem Buch abschließen.

FAZIT

Wer eine seichte, nicht alltägliche Liebesgeschichte lesen möchte, ist mit diesem Buch durchaus dabei. Die Fantasy-Elemente sind keinesfalls überragend, denn im Vordergrund stehen Dinge wie Liebe, Familie und Zusammenhalt.
Für mich ist es ein gutes Buch, welches ich aber sicher nicht sehr lange im Kopf behalten werde. 
Deswegen gibt es von mir gute 3 von 5 Schlüsseln. 


Kommentare:

  1. Hallo liebe Jenny ^^
    oha, da ist das Buch ja leider bei dir nicht so gut weg gekommen, bzw. konnte dich wohl leider nicht überzeugen. Schade ^^ aber ab und an hat man das einfach, ich persönlich muss das Ding einfach lesen ^^
    Liebe Grüße
    Romi ;>

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich weiss ja auch nicht woran es so gelegen hat, aber irgendwie war das einfach nicht mein Buch. Ich hatte einfach andere Erwartungen nach dem Klappentext und diese wurden ganz schön enttäuscht...

      Löschen